WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Arteriosklerose - Реферат

Arteriosklerose - Реферат

Gewebeumbau wird die so gesch?digte Arterie auch au?erordentlich br?chig. Zusammengefasst wird das Endstadium dieses Prozesses im Volksmund auch als "Arterienverkalkung" bezeichnet. Anzumerken bleibt, dass die Bildung der arteriosklerotischen Plaques bis zur vermehrten Bildung der Schaumzellen reversibel (umkehrbar) ist. Dieser Effekt wurde bei einer Reihe von Patienten beobachtet, welche mit Ausdauersport begannen, wobei der Cholesterinspiegel signifikant sank und sich das Verh?ltnis auch deutlich zum HDL hin verschob. Weitergehende Sch?digungen k?nnen allerdings nicht ausgeglichen werden.
Lokalisation der Arteriosklerose
Die Arteriosklerose kann jedes gro?e und kleine arterielle Gef?? des K?rpers betreffen. Auff?llig ist der oft unterschiedliche Befall der einzelnen Gef??provinzen in Abh?ngigkeit von den vorliegenden Risikofaktoren. Der Befall der gro?en, mittleren und kleineren arteriellen Gef??e wird als Makroangiopathie und der der sehr kleinen als Mikroangiopathie bezeichnet. Eine sehr ausgepr?gte Mikroangiopathie findet sich oft als Folge einer langj?hrigen Zuckerkrankheit. Eine besondere Form der Arterienverkalkung istdie Mediasklerose, bei der die Muskelschicht der Arterien sehr stark verkalkt. H?ufige Ursachen f?r eine Mediasklerose sind die Zuckerkrankheit und hochgradige chronische Nierensch?den.
Auch innerhalb einer bestimmten Gef??provinz finden sich die arteriosklerotischen L?sionen nicht statistisch verteilt sondern bevorzugt an Stellen, die sich durch h?modynamische Besonderheiten auszeichnen. Charakteristischerweise sind Stellen betroffen, an denen die stetige, laminare Str?mung des Blutes gest?rt ist. Dies ist physikalisch bedingt stets an Gef??verzweigungen der Fall. An diesen Stellen kommt es auch bei gesunden Menschen zwangsl?ufig zu Endothelsch?den, die durch str?mungsbedingte Apoptose einzelner Endothelzellen ausgel?st wird. Die umliegenden Endothelzellen kompensieren dies ?ber l?ngere Zeit durch Zellproliferation, bis ihr Teilungspotential ersch?pft ist. Vermutlich besitzen Endothelzellen im Gegensatz zu anderen differenzierten K?rperzellen zu diesem Zweck eine minimale Telomeraseaktivit?t, welche ihre Lebensspanne betr?chtlich verl?ngert. Interessanterweise zeigen s?mtliche anderen bekannten arteriosklerotischen Risikofaktoren in vitro eine Erh?hung der endothelialen Apoptose, so dass ihre Wirkung auf einer Beschleunigung der Ersch?pfung des endothelialen Regenerationspotentials beruhen k?nnte.
Als Folge der Arteriosklerose kann es an den befallenen Gef??abschnitten zur Bildung von Engstellen oder Verschl?ssen oder auch durch die Schw?chung der Gef??wand zur Ausweitung bis hin zu einem Aneurysma kommen. Sowohl diese Engstellen als auch die Ausweitungen bedingen ihrerseits wiederum St?rungen der Laminarit?t des Blutflusses mit weiterer str?mungsbedingter Stimulation der Endothelsch?digung.
H?ufige und bedeutsame Manifestationen der Arteriosklerose sind der Schlaganfall bei Befall der gro?en Halsarterien (Arteria carotis), der Herzinfarkt bei Befall der Herzkranzgef??e, die Erweiterung der Bauchschlagader (Aortenaneurysma) und die arterielle Verschlusskrankheit der Beine (pAVK). Seltener sind die arteriellen Gef??e betroffen, die die inneren Organe mit Blut versorgen. Der Verschluss der Armarterien als Folge einer Arteriosklerose ist eine Rarit?t.
Risikofaktoren der Arteriosklerose
" Unbeeinflussbar
o Alter
o m?nnliches Geschlecht (Androtropie)
o genetische Veranlagung
o Str?mungsabriss an Gef??verzweigungen
" Beeinflussbar
o Bewegungsmangel
o ?bergewicht
o Rauchen
o Hoher Cholesterinspiegel
o erh?hte Triglyceride
o Diabetes mellitus
o Bluthochdruck (Hypertonie)
o Chronisches Nierenversagen
o Gicht
o und viele mehr
Folgekrankheiten der Arteriosklerose
" Herzinfarkt
" Schlaganfall
" Durchblutungsst?rungen der Beine (pAVK)
" Niereninsuffizienz
Untersuchungsm?glichkeiten der Arteriosklerose
" Sonografie
o der Halsschlagadern
o der intrakraniellen Gef??e
o der Herzklappen
o der Bauchaorta
o der Beinarterien
o Intravaskul?re Ultraschalluntersuchung der Herzkranzgef??e
" Angiografie
o der Halsschlagadern
o der Herzkranzgef??e
o der Bauchaorta
o der Beinarterien
" Laborwerte
o ADMA
o Cholesterin
" LDL / HDL / VLDL / Triglyceride
o Blutzucker
o HbA1c-Wert
o Homocystein
o Harns?ure
" CT
o Fast CTt der Kranzgef??e
o CT der Bauchschlagader
" MRT
o Halsschlagadern
o Aorta
Behandlungsm?glichkeiten der Arteriosklerose
" ausreichende Bewegung
" Vermeidung von Risikofaktoren
" Gesunde kalorienarme Ern?hrung
o auch Rotwein oder Sherry
o Schwarztee ohne Milch
" Hochdrucksenkung
o ACE-Hemmer
o Diuretika
o AT1-Rezeptorblocker
o Betablocker
o Kalziumantagonisten
" Cholesterinsenkung
o Statine
o Ezetimibe
o Polyphenole
" Senkung der Triglyceride
o Omega-3-Fetts?uren-Ethylester
o Fibrate
o Nikotins?ure
" Gerinnungshemmung
o Acetylsalicyls?ure
o Clopidrogel
o Dipyridamol
" Arginin, Omegadreifetts?uren
" Senkung des Blutzuckers
o Acarbose
o Metformin
o Insulin
" Bypassoperationen
o Herz
o Beine
" Gef??desobliterationen
o Halsschlagadern
" Aufdehnungen und Stents
" Fols?ure, Vitamine B6, B12
Weblinks
" Leibniz-Institut f?r Arterioskleroseforschung an der Universit?t M?nster
" Atherosklerose - Patienteninfo von NetDoktor.at
" www.de/krankheiten/herz_kreislauf_erkrankungen/arteriosklerose.html
" http://idw-online.de/public/zeige_pm.html?pmid=74911
Loading...

 
 

Цікаве