WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Syntax aus der stilistischen Sicht (Лекція зі стилістики сучасної німецької мови) - Реферат

Syntax aus der stilistischen Sicht (Лекція зі стилістики сучасної німецької мови) - Реферат


Лекція
зі стилістики сучасної німецької мови
на тему:
Syntax aus der stilistischen Sicht
ПЛАН
1. Die Satzmodelle.
2. Einklammerung, Ausklammerung und ihre Arten.
3. Die Absonderung und Isolierung.
4. Abarten der stilistisch-kolorierten Wortfolge: Prolepse, Nachtrag, Par?nthese.
5. Eliptische S?tze.
Syntax spielt eine gro?e Rolle im Ausdruck von verschiedenen stilistischen Schattirungen. Ruhe oder Erregheit, Sachlichkeit oder Leidenschatlichkeit kommen in der Wahl der Satzform und in der Wortfilge zum Vorschein.
Aus stilistischem Sicht unterscheidet man solche Satzmodelle:
a) die Satzmodelle mit absoluter Stilf?rbung;
b) stilistisch-neutrale Satzmodelle.
Nur wenige Satzmodelle sind durch absolute Stilf?rbung gekennzeichnet. In der Gegenwartssprache bezeichnet man sie als syntaktische Archaismen. Das sind die Modelle mit dem adverbialem Genetiv:
Er freut sich seines Erfolges.
Dazu geh?rt das Modell mit zwei Erg?nzungen - dem Akk. und dem Gen.-Objekt.
Der Richter beschuldigte den Angeklagten des Diebstals.
Stilistisch markiert ist der Satztyp: Es war einmal ein Junge.
Alle andere Satzmodelle sind stilistisch neutral. Besonders wichtig bleibt die Thematik der Mitteilung. Sie bestimmt die Auswehl der Modelle.
Der Satzumfang h?ngt von dem Funktionalstil, der Thematik, der literarischen Richtung und dem Individualstil ab. Laut H. Meier z?hlt der mittlere Umfang eines deutschen Satzes 22 W?rter. Kurze S?tze sind f?r die Alltagsrede (Umgangsprache) und volkst?mlichen Spruchweisheiten gekennzeichnet.
Ende Gut - Alles dut.
Besonderes Interesse in stilistischer Hinsicht bietet die Rahmenkonstruktion (Einklammerung). Diese syntaktische Erscheinung geh?rt zu den Strukturgesetzen des deutschen Satzbaus. Unter der Ausklammrung versteht man den Satz als eine Reihe von Satzabschnitten. Bestimmte Satzglieder tretten aus ihren gew?hnlichen Stellen innerhalb des Satzes hinter den Satzrahmen, was der Aussage eine expressive F?rbung verleiht:
Die Mutter, bla?, sprang die Stufen hinauf.
Wir wollen Abschied nehmen, auf diesem Bahnhof.
Dadurch entsteht die Lockerung (розрихлення) der Satzstruktur.
Wie ausgelockert und frei die Satzglieder sind, zeigt folgendes Beispiel:
Pl?tzlich - keiner wu?te so recht, wie dazu kam - fingen beide an zu lachen, verr?ckt und toll.
Dank der Ausklammerung wird deiser Satz in vier Abschnitte eingeteilt.
Gew?hnlich wird eine Wortgruppe und nicht ein einzelnes Wort ausgeklammert. Der ausgeklammerte Teil ist meist inhaltlich und formel abgeschlossen genug, um ohne die ausgeklammerten Teile sinnvoll zu bleiben.
Ausgeklammert werden h?ufig:
1. Adverbialien;
2. Pr?dikativattribute;
3. Pr?positionallobjekte;
4. Attributive Pr?positionallgruppen.
Die Absonderung ist ein weiterer Begriff als die Ausklammerung. Sie erfolgt auch in dem Falle, wenn die Rahmenkonstruktion fehlt. Die Abgesonderten Satzteile werden strukturel und intonatorisch von dem ?brigen Teil des Satzes abgehoben. Sie k?nnen Vorderstellung, Nachstellung oder Zwischenstellung annehmen. Das verleht dem Satz und der Aussage Lebhaftigkeit, Ungezwungenheit, Dynamik und erleichtert das Verst?ndnis.
Dieser Mensch ist wiklich unangenehm, mit seiner ewigen N?rgelei.
Er mu?te sich seinen Wert beweisen, Sophies wegen.
Nur der Familie zuliebe hat er seine Leidenschaft hingeschmissen.
Isolierung (Parzelierung, absolute Absonderung) ist solche Art der Absonderung, bei der die ausgeklammerten Satzteile eine relative Selbst?ndigkeit bekommen und in der Form von getrennten S?tzen erscheinen. Man erreicht dadurch eine starke stilistische Hervorhebung.
Es dreht sich nicht zur?ck, das vielzitierte Rad der Geschichte.
Das darf nicht sein, das ist niemals so gewesen.
Abarten der stilistisch-kollorierten Wortfolge.
Die Prolepse (grich. Vorwegnahme, oder Wiederaufnahme) besteht in der Wiederaufnahme eines in Spitzenstellung stehenden absonderten Substantivs durch ein Pronomen oder Adverb:
Die Gro?muter, Sie wu?te so viele M?rchen zu erz?hlen.
Die Prolepse mu? nicht unbedingt mit dem Substantiv, auf das es sich bezieht, kongruieren. Ein Substantiv beleibigen Geschlechts kann durch das Neutrum das wiederaufgenommen werden.
Die Nacht, das ist f?r dich die Ewigheit.
Der Mensch in dem Alter der Zufriedenheit, das ist ein Vieh.
Nachtrag bildeteinen Gegensatz tzr Prolepse, darunter versteht man die Absonderung eines Substantivs oder einer Wortgruppe in Schlu?tellung, w?hrend das Pronomen oder Adverb dem Substantiv vorangeht:
Es war schwarz geworden, dieses st?rmische Meer.
Dem werde ich's geben, diesem Kerl.
Das Substantiv im Nachtrag kann noch durch einen Nebensatz pr?zisiert werden:
Wer hatte sie vertrieben, die Angst, die die Menschen fra?...?
Die freihe Opposition - das ist eine abgesonderte substantivische Gruppe, die sich auf ein Substantiv oder Pronomen bezieht, die sie pr?zisiert, erl?utert oder emotionel bewertet.
Ich gebe dir diese Blume, die erste Fr?hlingserscheinung.
Die Paranthese bedeutet dazwischenhalten (Einschub). So nennt man Schalts?tze, Schaltgruppen, Schaltw?rter, die mieten in den Satz eingef?hrt werden, ohne formele Verbindungselemente mit dem ?brigen Teil des Satzes. Sie werden intonatorisch und graphisch abgegrenzt. Graphisch wird der Einschub durch Komma, Gedankenstrich oder Klammer vorne und hinten bezeichnet.
Er kletterte heraus, gep?ckbeladen, und, schau mal an, aus einem Coupe der Polsterklasse.
Bitte best?tigen Sie Ihre Teilnahme (Sie k?nnen dazu das beiliegende Formular verwenden) sp?testens bis 20. Oktober.
Ob es sch?ne Leteratur oder wissenschaftliche Prosa, Amtsdokument oder Alltagsgespr?ch, immer besteht ihre Aufgabe darin, irgendeine Stelle des Satzes, in den sie eingeschoben sind, n?her zu erkl?ren.
Eliptische S?tze.
Unter Elipsen versteht man Auslassungen bestimmten Satzteile, vor allem wenn sie inhaltlich ?berfl?ssig sind und durch den Kontext verdeutlicht werden k?nnen. Alle Eliptische S?tze sind stilistisch markiert. Zwei funktionale Stile greifen selten zur Elipse: Stil der Wissenschaft und Stil des ?ffentlichen Verkehrs.
Ein eliptischer Satz entsteht infolge einer beliebiger Verk?rzung des vollen Satzmodells. Nur die Intonation, Pausen und Tonf?hrung hilft uns den Inhalt verstehen.
Koloquium verlegt. Hauptreferent erkrankt. Neuer Termin folgt. Interessenten bitte benachrichtigen.
Die Aposiopese stellt eine Abart der eliptischen S?tze dar. Sie unterscheidet sich von den Elipsen dadurch, da? die erste aus sprachskonomischen Gr?nden entsteht. Man kann sie leicht durch die sprachliche Umgebung und Situation erg?nzen. Bei der Aposiopese unterbricht der Sprecherseine Aussage und Empf?nger soll selbst die Fortsetzung erraten. Der Sprecher kann von Aufregung, Verlegenheit, Angst, seine Rede nicht fortsetzen:
Ja, aber... - sagte Maria fassungslos und wusste nicht weiter.
Manche Aposiopesen sollen Interesse wecken, Spannung hervorrugen, Neugier erwecken. In der sch?nen Literatur dient die Aposiopese gew?hnlich als Spannungsmittel.
Література
1. Артемчук Г. І. Порівняльна типологія німецької і української мов. - Київ, 1988. - 24 с.
2. Гальперин И. Р. Текст как объект лингвистического исследования. - М.: Наука, 1981. - 138 с.
3. Жеребков В. А. Стилистическая грамматика немецкого языка. - М., 1988. - 222 с.
4. Сильман Т. И. Проблемы синтаксической стилистики. - Л., 1967. - 186 с.
5. Duden Bd. 2. Stilw?rterbuch der deutschen Sprache. - Mannheim-Leipzig-Wien-Z?rich, 1988.
6. Fleischer W., Michel G. Stilistik der Deutschen Gegenwartssprache. - Leipzig, 1991. - 420 S.
7. Fleischer W., Michel G., Starke G. Stilistik der deutschen Gegenwartssprache. - Frankfurt/M., 1993. - 435 S.
8. M?ller G. Praktische Stillehre. - Leipzig, 1968. - 158 S.
9. Riesel E. Abriss der deutschen Stilistik. - Moskau, 1964. - 401 S.
10. Riesel E., Schendels E. Deutsche Stilistik.- Moskau, 1985. - 460 S.
11. Sowinski B. Stilistik. - Stuttgart, 1991. - 384 S.
12. Sowinski B. Stilistik: Stiltheorien und Stilanalysen. - Stuttgart: Metzler, 1999. - 280 S.
13. Stilw?rterbuch, 2 Bde. Hg. V. H. Becker. - Leipzig, 1970.
Loading...

 
 

Цікаве