WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Neuhochdeutsch (Лекція з історії німецької мови ) - Реферат

Neuhochdeutsch (Лекція з історії німецької мови ) - Реферат

gestigen
Pr?sens Pr?terit
Sg. 1. hilf-e Pl. 1. helf-(e)n
2. hilf-(e)st 2. helf-(e)t
3. hilf-(e)t 3. helf-(e)nt
Im Mittelhochdeutschen wird der Themavokal zu e [?] abgeschw?cht. Auch die Vokale der Personalendungen werden zu -e reduziert:
ahd. hilfu > mhd. hilfe
ahd. hulfum > mhd. hulfen
Zweisilbige Flexionen werden infolge der Abschw?chung unbetonter Vokale einsilbig:
Pr?s. 1.P.Pl. ahd. far-a-mes > mhd. far-en
dion-o-mes > mhd. dienen
Die sieben ahd. Ablautsreihen nehmen im Mittelhochdeutschen folgende Form an:
I. Ablautsreihe
1. ahd. grifan - greif - grifum - gigrifan
mhd. grifen - greif - grifen - gegrifen
2. ahd. zihan - zeh - zigum - gizigen
mhd. zihen - zech - zigen - gezigen
II. Ablautsreihe
1. ahd. liogan - loug - lugum - gilogan
mhd. liegen - louc - lugen - gelogen
2. ahd. giozan - goz - guzzum - gigozzan
mhd. giezen - goz - guzzen - gegozzen
III. Ablautsreihe
1. ahd. bintan - bant - buntum - gibuntan
mhd. binden - bant - bunden - gebunden
2. ahd. werfan - warf - wurfum - giworfan
mhd. werfen - warf - wurfen - geworfen
IV. Ablautsreihe
ahd. neman - nam - namum - ginoman
mhd. nemen - nam - namen - genomen
V. Ablautsreihe
ahd. geban - gab - gabum - gigeban
mhd. geben - gap - gaben - gageben
VI. Ablautsreihe
ahd. faran - fuor - fuorum - gifaran
mhd. faren - fuor - fuoren - gefaren
VII. Ablautsreihe
1. ahd. lazan - liaz - liazzum - gilazzan
mhd. - - - -
2. ahd. heizan - hiaz - hiazum - giheizan
mhd. heizen - hiez - hiezen - geheizen
3. ahd. loufan - liof - liofum - giloufan
mhd. loufen - lief - liefen - geloufen
Die vier Stammformen des starken Verbs zeigen, dass im hochmittelalterischen Deutsch noch ein Vokalunterschied zwischen Singular und Plural des Pr?terits bestand.
Auch im Mittelhochdeutschen finden sich Spuren des grammatischen Wechsel in der Flexion der starken Verben:
wesen - waren
Schwache Verben
Die ahd. Suffixe der schwachen Verben werden im Ahd. zu -e abgeschw?cht und so existiert der morphologische Unterschied der fr?heren drei Klassen nicht mehr:
ahd. mhd.
1. Klasse suochen suochen
2. Klasse dionon dienen
3. Klasse leben leben
Das pr?sentische Paradigma des schwachen Verbs entspricht im allgemeinen dem des starken Verbs. Der Unterschied betrifft die Imperativendung -e. Au?erdem gibt es hier keine Ver?nderung des Wurzenvokals.
Die Endung der 1. P,Sg -m (bei den schwachen Verben der 2. und 3. Klasse) weist der typische Endung -e. Das Pr?teritum wird mit dem Dentalsuffix -te (nach Nasalen bzw. Liquida h?ufig mit -de) gebiltet:
Sg. 1. suochte dienete lebete
2. suochtest dienetest lebetest
3. suochte dienete lebete
Pl. 1. suochten dieneten lebeten
2. suochtet dienetet lebetet
3. suochten dieneten lebeten
Unregelm??ige Verben
Pr?terito-Pr?sentia. Diese Verben bewahren im Mittelhochdeutschen folgende Formen:
Infinitiv Pr?sens Pr?teritum Partizip II
wizzen weizwizzen wiste gewist
tugen "tauge, n?tze" touctugen tohte -
gunnen "g?nnen" gangunnen gunde gegunden
kunnen "wissen, verstehen kankunnen, k?nnen kunde -
durfen "bed?rfen" darfdurfen, d?rfen dorfte bedorft
- "ich wage" tarturren, t?rren torste -
soln, scholn "verpflichtet sein" sal,solsuln, s?ln solte, solde -
mugen, m?gen "verm?gen" macmugen, m?gen mahte, mohte -
m?ezen "sollen, m?ssen" muozmuozen, m?ezen muoste -
Bei den meisten Verben dieser Gruppe ist das Partizip II im Mittelhochdeutschennicht belegt.
Sin (wesen). Das Paradigma des Pr?sens Indikativ:
Sg. 1. bin Pl. 1. birn, s?n
2. bist 2. birt, s?t
3. ist 3. sint
Die konjunktivischen Formen weisen keine bedeutenden Abweichungen vom ahd. Zustand auf. F?r das Pr?terit werden die Formen des starken Verbs wesen ausgenutzt (was - w?ren), der grammatische Wechsel s - r blebt noch erhalten).
G?n (gehen), st?n (stehen). Diese Verben behalten ihr ahd. Paradigma. Nur in der 1. P.Sg. und Pl. haben sich als zweite Variante die Formen g?n, st?n bereits eingebr?get. Die Pr?teritalformen sind: gienc, stuont (1. P.Sg.), giengen,stuonten (1.P.Pl.), also hier kommen die Formen der starken Verben der 6. und der 7. Ablautsreihe stantan und gangan zum Gebrauch. Partizip II lautet gegangen, gestanden.
Tuon "tun"
Sg. 1. tuon Pl. 1. tuon Sg. 1. tete Pl. 1. taten
2. tuost 2. tuot 2. taete 2. tatet
3. tuot 3. tuont 3. tete 3. taten
Bildung des Konjunktivs
Im Konjunktiv des mittelhochdeutschen Verbs f?llt das reduzierte Suffix des Pr?terits (i > e) mit dem des Pr?terits zusammen. Bei den starken Verben bleibt sowohl im Pr?sens, als auch im Pr?terit der Unterschied zwischen den indikativischen und konjunktivischen Formen erhalten.
Indikativ Konjunktiv
Sg. 1. fare gibe far-e geb -e
2. far?s gibest far-est geb -est
3. fare gibet far-e geb -e
Pl. 1. far?n geben far-en geb -en
2. far?t gebet far-et geb -et
3. far?n gebent far-en geb -en
Im Bereich der schwachen Verben besteht der einzige Unterschied in der Flexion der 3. P.Sg. im Pr?sens
Ind. er suochet Kon. er suoche
Alle ?brigen Formen fallen im Indikativ und Konjunktiv zusammen.
Der Imperativ der starken Verben hat in der 2. P.Sg. keine Flexion: die schwachen Verben haben hier die Endung -e. Im Plural sind die Endungen des Imperativs gleich denen des Pr?sens Indikativ.
Література
1. Артемчук Г. І. Порівняльна типологія німецької і української мов. - Київ, 1988. - 24 с.
2. Гальперин И. Р. Текст как объект лингвистического исследования. - М.: Наука, 1981. - 138 с.
3. Жеребков В. А. Стилистическая грамматика немецкого языка. - М., 1988. - 222 с.
4. Сильман Т. И. Проблемы синтаксической стилистики. - Л., 1967. - 186 с.
5. Duden Bd. 2. Stilw?rterbuch der deutschen Sprache. - Mannheim-Leipzig-Wien-Z?rich, 1988.
6. Fleischer W., Michel G. Stilistik der Deutschen Gegenwartssprache. - Leipzig, 1991. - 420 S.
7. Fleischer W., Michel G., Starke G. Stilistik der deutschen Gegenwartssprache. - Frankfurt/M., 1993. - 435 S.
8. M?ller G. Praktische Stillehre. - Leipzig, 1968. - 158 S.
9. Riesel E. Abriss der deutschen Stilistik. - Moskau, 1964. - 401 S.
10. Riesel E., Schendels E. Deutsche Stilistik.- Moskau, 1985. - 460 S.
11. Sowinski B. Stilistik. - Stuttgart, 1991. - 384 S.
12. Sowinski B. Stilistik: Stiltheorien und Stilanalysen. - Stuttgart: Metzler, 1999. - 280 S.
13. Stilw?rterbuch, 2 Bde. Hg. V. H. Becker. - Leipzig, 1970.
Loading...

 
 

Цікаве