WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Adolf Hitler (німецька) aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie - Реферат

Adolf Hitler (німецька) aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie - Реферат

darin ?berein, dass er sich seit 1930 zumindest ?berwiegend vegetarisch ern?hrte.[13] Als junger Mann kam er durch seine Verehrung Richard Wagners, der sich aus Achtung gegen?ber den Tieren f?r eine fleischlose Ern?hrung aussprach, mit den Ideen des Vegetarismus in Ber?hrung.[14] Ob sich Hitler jedoch f?r l?ngere Zeit konsequent vegetarisch ern?hrte, ist zweifelhaft.
Viele Bef?rworter der vegetarischen Lebensweise bestreiten ?berhaupt Hitlers Vegetarismus und sehen darin einen nur zu Propagandazwecken erschaffenen Mythos, der vor allem durch Goebbels aufgebaut wurde. Zusammen mit weiteren asketischen Z?gen, wie die angebliche sexuelle Enthaltsamkeit und Alkohol-Abstinenz, sollte Hitler zu einem entr?ckten, h?heren Menschen stilisiert werden, der sich vollst?ndig inden Dienst seines Volkes stellt. Allerdings beschreibt Goebbels auch in seinen privaten Tageb?chern Hitler als ?berzeugten Vegetarier, der das Thema oft in den Tischgespr?chen aufgreift. Autoren, die Hitlers Vegetarismus bestreiten, argumentieren dass dieser seinen Fleischkonsum lediglich zeitweise reduziert habe, weil er glaubte, dadurch seine st?ndigen Magenschmerzen und Bl?hungen einzud?mmen. Zu seinen Leibspeisen h?tten etwa Wei?w?rste, Leberkn?del sowie Wild und Gefl?gel in verschiedensten Variationen gez?hlt.[15]
Die zahlreichen vegetarischen Gemeinschaften in Deutschland profitierten nicht von Hitlers Selbstdarstellung als Vegetarier: Zusammen mit anderen lebensreformerischen Bewegungen verbot er noch 1933 s?mtliche Organisationen und lie? ihre Vorst?nde verhaften.
Verfilmungen
Biographisch angelegte Verfilmungen
Das Leben Hitlers oder Episoden daraus; darunter:
" 1955: Der letzte Akt mit Albin Skoda
" 1973: Hitler: Die letzten 10 Tage, mit Alec Guinness
" 1977: Hitler - Eine Karriere, biografischer Dokumentarfilm von Joachim Fest.
" 1981: The Bunker, mit Anthony Hopkins
" 1982: Inside The Third Reich, mit Derek Jacobi
" 2003: Hitler - Der Aufstieg des B?sen, mit Robert Carlyle
" 2004: Der Untergang, mit Bruno Ganz
" 2004: Stauffenberg, mit Udo Schenk
" 2005: Der Bunker. Hitlers Ende, TV-Dokumentation von J?rg M?llner
" 2005: Speer und Er, mit Tobias Moretti
" 2005: Die Nichte - Hitlers verbotene Liebe, mit Ken Stott
Parodien
" 1940: Der gro?e Diktator von und mit Charlie Chaplin als Adenoid Hynkel setzt sich satirisch mit der Person und dem Charakter Adolf Hitlers und mit dem Kriegsgeschehen auseinander.
" 1942: Sein oder Nichtsein von Ernst Lubitsch nach dem St?ck Noch ist Polen nicht verloren von Melchior Lengyel.
" 1966: Die gro?e Sause und Scharfe Kurven f?r Madame zeigen Louis de Fun?s jeweils kurz als Hitler wegen zweier Schatten in seinem Gesicht.
" 1970: Mr. Hilter and the Minehead by-election, ein Sketch der britischen Komikergruppe Monty Python.
" 1989: 100 Jahre Adolf Hitler - Die letzte Stunde im F?hrerbunker von Christoph Schlingensief.
" 1989: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug: Michael Sheard gibt als Hitler Indiana Jones (Harrison Ford) ein Autogramm.
" 1992: Schtonk!: Uwe Ochsenknecht mit Druckerschw?rze unter der Nase in einer kurzen Szene.
" 2004: Der Wixxer zeigt Christoph Maria Herbst als Butler "Alfons Hatler", der im Aussehen und Auftreten an Adolf Hitler angelehnt ist.
" 2006: Adolf: Ich hock' in meinem Bonker, Musik-Videoclip von Felix G?nnert als DVD-Beilage zum Buch Adolf - Der Bonker. Eine Tragikom?die in drei Akten von Walter Moers; Hitlers Stimme gesungen von Thomas Pigor.
" 2007: Mein F?hrer - Die wirklich wahrste Wahrheit ?ber Adolf Hitler unter der Regie von Dani Levy pr?sentiert Helge Schneider als Hitler.
" 2007: Neues vom Wixxer: Erneut tritt Christoph Maria Herbst in der Rolle des mittlerweile zum "F?hrer" einer psychiatrischen Klinik aufgestiegenen "Dr. Alfons Hatler" auf.
Trivia
" Hitler war zu Lebzeiten Ehrenb?rger etlicher deutscher St?dte. Trotz der Argumentation, dass die Ehrenb?rgerschaft mit dem Tod ende, haben viele St?dte Hitler diese nach seinem Tod explizit wieder entzogen, einige andere nicht, darunter z. B. V?lklingen[16] oder erst sehr sp?t wie z. B. Bad Doberan[17] im April 2007.
" Mit dem Anophthalmus hitleri benannte der K?fersammler Oscar Seibel 1933 einen kleinen, blinden, braunen H?hlenk?fer, der mittlerweile vom Aussterben bedroht ist, nach Hitler.
" Im April 1934 wurde in der Umgebung von Bad T?lz der Heigelkopf in Hitlerberg umbenannt und ein zehn Meter hohes, 1200 kg schweres Hakenkreuz aufgestellt.[18]
" Das TIME Magazine w?hlte Hitler 1938 zum "Mann des Jahres". Die Intention dieses Titels war jedoch nicht, die entsprechende Person zu ehren, sondern herauszustellen, wer aus Sicht der Redaktion in einem bestimmtem Jahr den gr??ten Einfluss auf die Weltpolitik hatte. So ging der Titel 1939 und 1942 an Josef Stalin.
" Hitler wurde von verschiedenen Forschungsinstituten mehrmals als der bekannteste Deutsche identifiziert[19] und ist eine der weltweit bekanntesten Pers?nlichkeiten ?berhaupt.
" 1939 war Hitler f?r den Friedensnobelpreis nominiert, die Nominierung wurde jedoch bereits am 1. Februar 1939 zur?ckgezogen, der Preis wurde bis 1944 nicht mehr vergeben.[20]
Werke
" Adolf Hitler: Mein Kampf. 1924.
" Hitlers Zweites Buch. Ein Dokument aus dem Jahr 1928, hg. von Gerhard L. Weinberg, mit einem Geleitwort von Hans Rothfels. Stuttgart 1961. (es handelt sich hier um ein von Hitler verfasstes, unver?ffentlicht gebliebenes Manuskript, das sp?ter verschollen war, 1958 wiederentdeckt und 1961 publiziert wurde).
Literatur
Bibliografien
" John Lukacs: Hitler. Geschichte und Geschichtsschreibung. Ullstein, Berlin 1999 ISBN 3-548-26560-X (Leitfaden durch die Hitler-Literatur)
Biografien
" Alan Bullock: Hitler. Eine Studie ?ber Tyrannei. D?sseldorf 1953.
" Joachim Fest: Hitler. Eine Biographie. Frankfurt am Main, Berlin, Wien 1973, ISBN 3-549-07301-1.
" Hans Bernd Gisevius: Adolf Hitler: Versuch einer Deutung. R?tten & Loening, M?nchen 1963.
" Walter G?rlitz: Adolf Hitler. Musterschmidt-Verlag, G?ttingen, Z?rich, Frankfurt 2.Aufl. 1971.
" Sebastian Haffner: Anmerkungen zu Hitler. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1978, ISBN 3-59623-489-1.
" Brigitte Hamann: Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators. Piper, M?nchen 1996 ISBN 3-492-03598-1.
" Konrad Heiden: Hitler I Das Leben eines Diktators. Z?rich 1936.
" Konrad Heiden: Hitler II Ein Mann gegen Europa. Z?rich 1937.
" Ian Kershaw: Hitler 1889-1936. DVA, Stuttgart 1998, ISBN 3-42105-131-3.
" Ian Kershaw: Hitler 1936-1945. DVA, Stuttgart 2000, ISBN 3-42105-132-1.
" Thomas Lau (Hg.), ?sterreichische Familien. Machthaber, Mimen und Magnaten. B?hlau Wien, 2006. ISBN 978-3-205-77543-0. (enth?lt ein Kapitel ?ber die Familie Hitler).
" Werner
Loading...

 
 

Цікаве