WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Was ist ein Baden-Württemberger? - Реферат

Was ist ein Baden-Württemberger? - Реферат

sei. Nicht wenig ?berrascht, entgegnet er: "Ha freile, do hend Se's troffe! Aber saget Se mer blo? des oine; an was hend Se jetz des kennt?"
Das Schw?bische ist bekanntlichdie Sprache der Diminutive. Die bekannten Beispiele reichen vom Gutsle und Guts N?chtle bis zum Tsch?sle und nur in der schw?bischen Sage gibt es ein "Riesele", das ist ein kleiner Riese.
Im Wortschatz eines Schwaben nehmen Schimpfw?rter und grobe Fl?che einen breiten Raum ein. Nicht weil der Schwabe besonders viel oder gern schimpft und bruddelt, sondern weil er sich dabei sehr kreativ ausdr?cken kann. Der Schwabe kann aber auch liebevoll schimpfen, und manche Schwaben k?nnen sogar Zustimmung und Begeisterung mit Hilfe eines geeigneten Schimpfwortes zum Ausdruck bringen. Die Schwaben sagen bekanntlich ?ber sich selbst: " Mir kennet ?lles au?er Hochdeitsch".
Baden gliedert sich hingegen in mehrere Mundartlandschaften, die vom Hochalemannischen im S?den bis zum Rheinfr?nkischen im Norden reichen.
Mit anderen Worten: Eine badische Mundart existiert nicht.
2.1. Badener ?ber W?rttemberger
Die Mischung aus Flei?, Intelligenz und Sparsamkeit zeichnet die Schwaben aus. Es sind an sich wertvolle Eigenschaften, die einen aber nicht immer und ?berall beliebt machen. Insbesondere wird den Schwaben ihre bis zum Geiz reichende Sparsamkeit angekreidet. Im Badischen gilt der Schwabe oft als dumm und hinterw?ldlerisch: "Schwobe schaffet, Badener denket."
In Baden wird der Schwabe auch als listig und "hinterfotzig" angesehen, und das von Kindheit an. Mit dem alten Schwank "Vom Schwaben, der das Leberlein gefressen" wurden dem Schwaben schon fr?h Habsucht und Dickk?pfigkeit zugeschrieben. Auch Pfiffigkeit und Derbheit werden einem Schwaben nachgesagt. "Schaffe, putze, spare", hei?t angeblich die Losung.
Die Badener kennen eine Menge b?sartiger Witze ?ber die Schwaben, von denen wir hier nur einige nennen wollen, da es sonst viel zu viele w?ren, um sie hier alle unterzubringen:
Was ist der Unterschied zwischen einem Ungl?ck und einer Katastrophe? Wenn ein Schiff mit Schwaben unterging', des w?r' ein Ungl?ck - aber wenn die schwimmen k?nnten, des w?r' a Katastroph'.
Ein Schwabe: Er hat so lang ein Pfennigst?ck in der Hand umgedreht, dass es so lang und d?nn wie ein Draht wurde.
2.2. W?rttemberger ?ber Badener
Haben die "Badenser" wirklich gelbe F??e?
Die badischen Mitbewohner werden von den Schwaben manchmal abf?llig als "Gelbfiassler" (Gelbf??ler) tituliert. Wenn man dann den Schwaben fragt, wo denn diese Bezeichnung herkommt und was sie denn eigentlich bedeuten soll, erh?lt man meist zur Antwort, dass "des ?ba so sei, on d'r ?hne h?b des au scho so g'sait".
Es gibt folgende Theorien:
Erste Theorie: Badische Steuereintreiber sollen einstmals unzufrieden ?ber das Fassungsverm?gen eines Eierkorbs gewesen sein. Um diesem Missstand abzuhelfen, w?ren sie mit den F??en auf dem Korb herumgetrampelt, was dann "gelbe F??e" zur Folge hatte.
Zweite Theorie: Andere sagen, dass die badischen Soldaten in der Vergangenheit Uniformen mit gelben Str?mpfen oder Gamaschen getragen hatten.
Badener gelten als ach so gesellig, weltoffen, liberal und leiblichen Gen?ssen zugetan. Die N?he zu Frankreich verfeinerte die Gastronomie und verst?rkte ihr Freiheitsdenken.
Merkw?rdig ist, dass es Retourkutschen von Seiten der Schwaben kaum gibt, zumindest nicht auf der gleichen Stilebene. Schwabenwitze sind eine g?ngige Gattung, von Badenerwitzen spricht niemand.
Wir konnten leider nur einen einzigen finden:
Lehrer zu einem Sch?ler, der sich gravierende Fehler zu Schulden kommen lie?:
"B?ble, du landesch emol sp?ter im Badische!" Das war eine schlimme Drohung.
Betrachtet man die Schwabenwitze unter diesem historischen Gesichtspunkt, so wird deutlich, dass sie nicht erst eine Folge des Zusammenschlusses von Baden und W?rttemberg sind. Der Witz entdeckt am anderen stets das Fremde.
3. Badener und W?rttemberger Weinsorten
Wein und Philosophie, Reben und Dichtung, geh?ren in W?rttemberg seit jeher zusammen:
So wusste schon Schwabens Dichterf?rst Friedrich Schiller: "Ein Wirtemberger ohne Wein, kann der ein Wirtemberger sein?" Kaum eine schw?bische Geistesgr??e, die nicht ein Loblied auf den Neckarwein gesungen h?tte.
Die W?rttemberger produzieren ?berwiegend Rotweine. Ihre besten Weinsorten sind: Trollinger, Lemberger, Schwarzriesling, Samtrot.
Das Badische Weinbaugebiet beginnt n?rdlich von Heidelberg und erstreckt sich bis nach Meersburg. Die klimatischen und geologischen Unterschiede sind daher betr?chtlich. Entsprechend vielf?ltig sind auch die badischen Weine im Geschmack.
Die Badener sind stolz auf ihren guten Wei?wein, wie: Grauburgunder, Sp?tburgunder oder Riesling.
Die H?user Baden und W?rttemberg bringen zum Landesjubil?um eine gemeinsame Weinedition auf den Markt: die W?rttemberger einen Riesling, die Badener einen Sp?tburgunder.
Man h?rt: Die W?rttemberger haben den besseren Roten, die Badener den besseren Wei?en.
4. Kulinarische Spezialit?ten
In Baden-W?rttemberg gibt es eine Vielzahl kulinarischer Spezialit?ten. Viele mit Sternen ausgezeichnete Lokale liegen in Baden-W?rttemberg, die Mehrzahl davon im Badischen.
Hier sind einige typische badische Spezialit?ten: Flammkuchen, Schwarzw?lder Schinken, Schwarzw?lder Kirschtorte.
Schwaben sind bekanntlich Nass-Esser, alles muss in einer "Briah" oder einem "S??le" eingetunkt (eid?ngd) oder eingebrockt (eibroggeld) werden.
Keine Suppe ohne ein St?ck Brot, auch kein Rest an Bratenso?e darf ?brig bleiben. Diese wird zudem gerne mit Kartoffelsalat vermischt genossen. Das sieht dann zwar optisch ?u?erst zweifelhaft aus, schmeckt aber unvergleichlich.
Weitere typisch schw?bische Spezialit?ten sind: K?ssp?tzla, Herrgottsbschei?erla
(= Maultaschen), Br?zla, Schupfnudla ond Sauerkraut.
5. Warum singt niemand eine Baden-W?rttemberg-Hymne?
Das Badenerlied
Das Sch?nste Land in Deutschlands Gau`n
Das ist mein Badnerland,
Es ist so herrlich anzuschau`n,
Und liegt in Gottes Hand.
Refrain: Drum gr?? ich Dich mein Badnerland
Du edle Perl in deutschem Land
Frisch auf, frisch auf, frisch auf, frisch auf
Frisch auf, frisch auf, mein Badnerland!
Alt Heidelberg, du feine,
Du Stadt an Ehren reich,
An Neckar und am Rheine,
Kein` and`re kommt dir gleich.
Refrain
In Karlsruh` steht die Residenz,
In Mannheim die Fabrik,
In Rastatt steht die Festung,
Und das ist Baden`s Gl?ck.
Refrain
Bei Ha?lach gr?bt man Silbererz,
In Freiburg w?chst der Wein,
Im Schwarzwald sch?ne M?del sind,
Ein Badner m?cht ich
Loading...

 
 

Цікаве