WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Der Zweite Weltkrieg - Реферат

Der Zweite Weltkrieg - Реферат

Verteidiger auf die Invasion vorbereitet waren, da sie den deutschen Funkverkehr entschl?sselt hatten, konnten sie sich nicht halten. Die deutschen Fallschirmj?ger die am 20.05.1940 gelandet waren, nahmen den Flughafen vonMaleme und konnten so Verst?rkungen einfliegen. Eine Woche sp?ter mussten sich die Alliierten auch von Kreta zur?ckziehen.
Unternehmen Barbarossa (22.06.1941)
Morgens um 4.15 Uhr begann der deutsche Angriff auf die Sowjetunion. 3.200.000 Deutsche ?berschritten die sowjetische Grenze auf einer L?nge von 580 km. Stalin hoffte noch auf eine friedliche L?sung als deutsche Panzerspitzen die sowjetische Heimaterde unter ihren rasselnden Ketten in einen Acker des Todes verwandelten, der mit dem Blut der Rotarmisten getr?nkt wurde.
Am Mittag des ersten Angriffstages hatte die Luftwaffe bereits mehr als tausend sowjetische Flugzeuge zerst?rt.
Dies entsprach einem Viertel der russischen Luftstreitkr?fte. Am 26. Juni war die Wehrmacht bereits 300 km vorger?ckt.
Am 21. Juli begann die Luftwaffe mit Bombardements auf Moskau. Die Briten verst?rkten ihre Angriffe ebenfalls, um die Deutsche R?stung und auch die Moral der Bev?lkerung zu zerst?ren.
Als am 12.09.1941 der erste Schnee fiel, stieg die Hoffnung der Russen, die bis Leningrad, Kalinin, Charkow und Rostow zur?ckgedr?ngt worden waren.
Am 19. September fiel Kiew, Leningrad war kurz davor. Russland bezog nun eine gewaltige Menge von Unterst?tzungslieferungen der Westm?chte.
Am 12. Oktober wurden acht russische Armeen eingekesselt und aufgerieben. 648.196 Mann gerieten in deutsche Gefangenschaft, in der sie nur der Tod erwartete. Kaluga und Kalinin waren in deutscher Hand.
W?hrend sich in Moskau die Regierung f?r eine Evakuierung bereit machte, setzte der russische Winter ein, der mit seinem tiefen Schneematsch die deutschen Panzer bremste.
Da sich die Wehrmacht bis auf wenige Kilometer der russischen Hauptstadt gen?hert hatte, musste Stalin seine letzten Reserven mobilisieren. Truppen aus den ?stlichsten teilen seines Reiches wurden zur Verteidigung herangezogen. Die Deutschen hatten sich nur unzureichend f?r einen Winterkrieg vorbereitet und kamen mit ihrem Vormarsch zum stehen. Als am 01.12.1941 zwei Versuche den Verteidigungsring um Moskau zu durchbrechen fehlschlugen, trat die Rote Armee zum Gegenangriff ?ber. Von da ab ging es f?r die Deutschen nur noch r?ckw?rts. Bis vor die Tore von Hitlers Bunker.
W?hrenddessen im Pazifik (07.12.1941):
Am Sonntag, dem 07. Dezember begannen die Japaner mit ihrem ?berraschungsangriff auf die US-Navy-Basen in Pearl Harbour, Wake, Guam und Midway. Die Amerikaner befanden sich nun im Krieg.
Bereits am 11. Dezember hatten die Russen 400 Ortschaften von den zur?ckweichenden Deutschen wieder eingenommen. Auch in Afrika musste sich Rommel, nachdem er bis kurz vor Alexandria gekommen war, vor einer Britischen ?bermacht zur?ckziehen.
Das Jahr 1942 brachte eine neue Reihe von Offensiven der Deutschen an der Ostfront. Wiederum konnten Gebietsgewinne gemacht werden, bis in den Kaukasus. Hitler wollte die russischen ?lfelder s?dlich von Stalingrad. Die Wehrmacht kam bis auf 50 km an Grosny heran, musste sich dann jedoch auf Stalingrad konzentrieren. Am 22.11.1942 schlossen russische Armeen die 6. Deutsche Armee in Stalingrad ein. Nach schweren Verlusten und gegen den Befehl des F?hrers ergab sich die 6. Armee am 31.01.1943. 90.000 gingen in russische Gefangenschaft. Stalingrad brachte die Wende.
W?hrend sich die Deutschen in Russland und Nordafrika zur?ckzogen, machte man in Casablanca bereits Pl?ne f?r die Zeit nach dem Krieg.
D-Day, Normandie (06.06.1944) und das Ende
Am Morgen des 06. Juni 1944 landeten 18.000 alliierte Fallschirmspringer in der Normandie. Gleichzeitig wurden bis zum Ende des Tages 155.000 Soldaten und amphibische Panzer an Land gebracht. Hitler glaubte zun?chst an eine T?uschung, wodurch die Alliierten Zeit gewannen. Trotzdem konnten sie die strategisch wichtige Stadt Caen erst am 18.07.1944 einnehmen. Damit war der Ausbruch aus der Normandie gelungen. Vier Tage sp?ter, am 22.07.1944, erreichten russische Verb?nde die polnische Grenze. In Italien hatten sich die Deutschen bereits bis Florenz zur?ckziehen m?ssen. Am 14.08.1944 begannen die Alliierten mit ihrem Vorsto? nach Paris. Gleichzeitig landeten 94.000 Soldaten an der Franz?sischen Mittelmeerk?ste. Nach heftigen Gefechten bei Falaise, bei denen 50.000 Deutsche fielen, marschierten franz?sische Panzertruppen am 24.08.1944 in Paris ein. Ein Tag sp?ter kapitulierte die Deutsche Besatzung von Paris. Am selben Tag r?ckten die Briten bis zur Seine vor.
Alliierte Soldaten gehen
in der Normandie an Land
Am 02.09.1944 wurde die Belgische Grenze ?berschritten. Am 05. September war auch Br?ssel befreit. In Jugoslawien dr?ngten Russen und Partisanen die Deutschen zur?ck. Griechenland musste aufgegeben werden. Aachen war das Tor ins Deutsche Reich. Die Alliierten machten die Stadt dem Erdboden gleich.
Im letzten Kriegsjahr versuchten die Deutschen eine letzte Offensive zu starten. In der Ardennen-Offensive (16.01.1945) r?ckten die Deutschen zehn Tage lang vor. Die Amerikaner waren auf einen solchen Angriff nicht gefasst. Allerdings ging den Panzern das Benzin aus. Sie mussten ihren Vorsto? aufgeben.
Am 20.01 drang die Rote Armee in Ostpreu?en ein. Ungarn war bereits zum gr??ten Teil ebenfalls an die Russen verloren. Am 31. Januar ?berschritten russische Verb?nde die Oder. Sie waren nur noch 80 km von Berlin entfernt. Am 16.03.1945 ?berschritten die Amerikaner bei Remagen den Rhein. Ihr n?chstes Ziel war das Ruhrgebiet.
Einen Monat sp?ter begann die Schlacht um Berlin. Sie stie?en auf erbitterten Widerstand, der sie nur langsam vorankommen lie?. Die Westm?chte konnten w?hrenddessen das Ruhrgebiet einnehmen und bis nach Leipzig und N?rnberg vorr?cken.
Der deutsche Wille war gebrochen. Das Reich zerfiel w?hrend sich sein drogens?chtiger F?hrer in einem Erdloch versteckte und auf Wunder hoffte. Als die Russen nur noch wenige Strassen entfernt waren, nahm sich Adolf Hitler am 30.04.1945, zusammen mit seiner Frau Eva und seinem Schaeferhund Blondie das Leben.
Am 08.05.1945 wurde die bedingungslose Kapitulation von General Jodl, im Auftrag von Doenitz unterzeichnet. Als die letzten Deutschen Truppen in den folgenden Tagen kapitulierten, waren unter anderem:
3.250.000 deutsche Soldaten
3.600.000 deutsche Zivilisten
484.482 britische Soldaten und Zivilisten
362.561 amerikanische Soldaten und
?ber 20.000.000 russische Soldaten und Zivilisten gestorben
Insgesamt sch?tzt man die Zahl der Menschenverluste im Zweiten Weltkrieg auf ?ber 50.000.000.
Loading...

 
 

Цікаве