WWW.REFERATCENTRAL.ORG.UA - Я ТУТ НАВЧАЮСЬ

... відкритий, безкоштовний архів рефератів, курсових, дипломних робіт

ГоловнаІноземна мова - Англійська, Німецька та інші → Unser Planet um die Jahrhundertwende - Реферат

Unser Planet um die Jahrhundertwende - Реферат

ihn derart, da? er im Gespr?ch mit seinem Vater erkl?rte, er werde dereinst Troja ausgraben.
Doch Heinrich Schliemann sollte fast 50 Jahre alt werden, ehe sich sein Kindheitstraum zu erf?llen begann. Zun?chst lernte der junge Mann mit Ausdauer und Flei?.Nach dem fr?hen Tod seiner Mutter und wegen fehlender finanzieller Mittel mu?te er 1836 vom Gymnasium in Neustrelitz abgehen. Er nahm eine Lehre als Handelsgehilfe in F?rstenberg auf. Zwischen Heringsf?ssern und Kr?merwaren eigete er sich in intensivem Selbststudium weiter klassisch-humanistisches Bildungsgut an.
1841 machte sich Schliemann dann ?ber Rostock auf den Weg nach Hamburg. F?r ihn began ein neues Leben, das reich an Begebenheiten und Abenteuern werden sollte. Sein erstes Reiseziel hie? S?damerika. Als Kaj?tenjunge heuerte er auf einem Schiff nach Venezuela an. Doch schon vor der holl?ndischen K?ste endete die Fahrt mit einem Schiffbruch.
Schliemann erhielt eine Stelle als Laufbursche in einen Amsterdamer Handelshaus. Hier erlernte er autodidaktisch von den 17 Sprachen, die er sp?ter beherrschte, zun?chst Holl?ndisch, Englisch, Spanisch, Italienisch und Russisch. Der einstige kleinst?dtische Kaufmannslehrling stieg nun rasch zu einem international erfolgreichen Exportkaufmann auf. Im Januar 1846 schickte ihn die Amsterdamer Firma Schroeder und Co. als ihren Vertreter nach Petersburg. Bereits ein Jahr sp?ter gelang es Schliemann, sich als Gro?handler selbst?ndig zu machen. 1852 richtete er in Moskau eine eigene Filiale ein.
Durch seine kaufm?nnische T?tigkeit zu einem gro?en Verm?gen gelangt, zog er sich 1863 vom Handel zur?ck. Er widmete sich dem Studium des Neu-, dann des Altgriechischen. In Griechenland fand Heinrich Schliemann seine Lebensgef?hrtin, die wie er von den Helden Homers begeistert war. Gemeinsam begannen sie 1870 zusammen mit 150 Arbeitkr?ften auf eigene Kosten in Kleinasien zu graben und fanden das historische Troja.
Schliemann grub Myken?, die Stadt Agammemnons wieder aus, fand in Ithaka die Reste einer uralten Stadt und in Orchomenos das Schatzhaus der Minyas und den Palast der K?nige von Tirnyns. Er wurde Ehrenmitglied vom Queen's College und Ehrenb?rger von Berlin. Dort ist auch ein Gro?teil seiner arch?ologischen Sch?tze aufbewahrt.
Auf der R?ckkehr von einer Reise nach Deutschland und Frankreich verstarb er am 26. Dezember 1890 in Neapel.
Freundschaft und Liebe.
Die Liebe ist das sch?nste Gef?hl auf der Welt. Die Menschheit ist ohne Liebe nicht vorzustellen. Der Volksmund sagt: Wer liebt; hat alle Faschen voller Hoffnung.Aber heute gibt es Menschen, die denken, dass die Liebe erdacht ist, dass die Zeit der Leidenschaften, der Eifersucht, der Liebeserkl?rungen schon l?ngst vorbei ist. Diese Menschen irren sich sehr. Vieleicht verstehen sie das, wenn sie selbst die Liebe f?hlen. Ich denke, dass es die Liebe gibt. Und sie wird leben, solange der Mensch lebt. Es gibt doch verschidene Arten der Liebe: die Liebe zu den Verwandten, zu den Eltern; zu den Geschwistern; zum Leben; zum Beruf; zur Kunst; zur Heimat und endlich die Liebe zum anderen Menschen. Ich denke, dass die Liebe zum anderen Menschen die sch?nste ist. Diese Liebe ver?ndert den Menschen sehr. Er hat andere Gef?hle, andere Gedanken: das Leben bekommt f?r ihn einen anderen Sinn, anders wird sein benehmen. Wer liebt, der hofft auf das Bessere, auf das k?nftige Gl?ck mit seiner oder ihrem Geliebten. Wer geliebt wird, ist immer nett und h?bsch, der Begehrfeste.
Auch lieben muss man lernen. Die Jugentlichen machen sich viele Gedanken ?ber die erste Liebe; ?ber das Verhaltnis der Eltern dazu nicht immer k?nnen sie diese Gedanken ihren Freunde anvertrauen: da grefen sie oft zur Feder und sechhreiben ihre Gedanken in ihr Tagebuch.
Die Liebe macht den Menschen sch?n. Sie macht den Menschen nicht nur sch?n und stark; sondern auch poetisch gestimmt. Es ist kaum ein Mensch zu finden: der in seiner Jugend keine Gedichte gesreiben hat. Die Liebe bedeutet immer Vertrauen: Selbstaufobferung: Zuferlassigkeit. Ohne Liebe ist der Mensch nichts. Eine wahre Liebe ist immer eine Freue, zarliche,innige Liebe.
Ich bin seher, dass es die Liebe in der Welt gibt. Die Liebe ist das sch?nste, was der Mensch hat. Aber manchmal vergessen wir heute ?ber die Liebe, ?ber ihre Sch?nheit. Die Liebe ist bewahren, zu sch?tzen. Was kann besser sein, als wahre, grosse, starke Liebe.
Unter dem Welt: Freundschaft verstehe ich Vertrauen; Unverstuzung; gegenseitiges verstandnis. Fbegeutet fur mich immer mit meinen Freunden Zusammensein. Dfreunde fund unterstuzen uns. Wir erzahlen ihnen alle unsere Probleme; reilen mit ihnen Freunde und Ungluck; vertrauen alle unsere Geheimnisse an.
Mein Idealer Freund ist ruhig und zuferlassig. Ich schatze an meinem Freund seine Gutherzigkeit und seine Ehrligkeit. Ich habe nicht gern hochnassige Menschen. Ich achte die Menschen; die hoflich und veranwortungsvoll sind. Mit dem Freund kann ich die Nachte zerreden und zu ferschiedenen themen und uber verschiedene Probleme sprechen.
Russland du bist so sch?n, so gro?, do arm
Ru?land ist das gr??te Land der Welt. Es erstreckt sich von dem Schwarzen Meer und der Ostsee bis zum Pazifik, vom Nordpalarmeer bis zu Kasachstan. Die Fl?che Russlands betr?gt mehr als 17 Millionen Quadratkilometer. Unser Land z?hlt etwa 148 Millionen Einwohner.
Ru?land grenzt an 14 Staaten: an Norwegwn, Finnland, Polen (im Nordwesten), an die Mongolei, China (im S?den) eund an Wei?ru?land, die Ukraine und Georgien inmerhalb der GUS.
Die Natur ist sehr verschieden: die Tundra, S?mpfe, Seen und Hichgebirge. Die bedeutendsten Ebenen Ru?lands sind die Osteurop?sche Ebene und das Westsibirische Tiefland.
Ru?land ist ein land der Fl?sse und Seen. Es gibt da mehr als 120 000Fl?sse. Der gr??te europ?sche Flu? ist die Wolga. Sie ist 3 500 km lang und m?ndet ins Kaspisches Meer. Jahrhundertslang war sie die wichtigste Wasserstracce Ru?lands. Die anderen gro?en Fl?sse sind der Ob, der Jenissej, der Amur.
Erw?hneswert sind auch die russischen Gebirge. Zu den bedeutendste z?hlte man das Uralgebirge, den Altai und den Kaukasus. Der Ural, der von Norden nach S?den zichtm teilt das Land in den westlichen europischen Teil und den ?stlichen in Asien und gilt damit als Grenze zwischen Europa und Asien.
Das Klima ist haupts?chtlich Kontenintal. Die k?lteste Region ist Jakutien.
Den politischen Aufbau Ru?lands pr?gen folgende Realien. Unser Land hei?t die russische F?deration. Das ist eine Parlamentarische Republik. Der Pr?sident ist das Staatsoberhaupt. Das h?hste gesetzgebende Organ ist das Parlament. Das h?hste exekutive Organ ist die Regierung. Das Staatssymbol russlads ist die
Loading...

 
 

Цікаве